DSA4 Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Jenachdem wie ich das Regelwerk mir auslegen würde, könnte ich sagen das ich genauso wie Gildenmagier Zauber aus Büchern lernen könnte, weil es ja nirgendwo steht, dass es nicht gehen würde (vorausgesetzt man kann natürlich die Sprache in der es geschrieben worden ist).
Aber sagen wir mal, es wäre unmöglich aus Büchern zu lernen, was wären dann die Methoden?
1. Lehrmeister
2. Elfensippe suchen und ins Salasandra reinkommen. (Man verliert ja die Große Meditation und das Salasandra, wenn man sippenlos ist)
und das wärs auch schon oder nicht?

Und so als Nebenfrage, was bedeutet Badoc? Ich habe nirgendwo eine Erklärung dazu gefunden, was das genau bedeuten soll.

MfG
InsideZane

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in topic: 1
Beiträge: 3501
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida »

Elfen können im Prinzip Zauber aus Büchern lernen. Nur gibt es meines Wissens keine von Elfen geschriebenen Zauberbücher (zumindest seit den Hochelfen, vielleicht auch damals schon nicht). Elf müsste also lernen, aus Zauberbüchern der Menschen oder Achaz zu lernen.
Lehrmeister drängt sich also auf, ob elfisch oder anders.

Badoc ist alles mögliche von unelfisch bis abgrundtief böse.
Für einen unberührten, unschuldigen Elfen aus dem Inneren der Salamandersteine kann schon das Wissen, dass es Menschen gibt, badoc sein. Die Erkenntnis, dass es Konzepte wie Gier und Selbstsucht gibt, mag so abgrundtief badoc sein, dass er seine Sippe für immer verlassen muss, damit die nie davon erfahren, dass es sowas gibt. Dieses Wissen würde ihre Reinheit und Unschuld zerstören.
Für eine Auelfe aus Lowangen dürfte selbstverständlich sein, dass es Gier, Selbstsucht, Habsucht, Rachsucht etc gibt. Das bloße Wissen, dass es sowas gibt, wird sie nicht als badoc betrachten, sondern erst, wenn man solchen Konzepten klar verfällt.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 5
Beiträge: 270
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Diese Elfen erlernen neue Zauber dadurch, dass sie ihn von einem anderen gezeigt bekommen. Regeltechnisch muss das kein Lehrmeister sein; ihr könnt auch einfach entscheiden, dass der Elf auf einer Reise einen anderen Elfen (oder einen anderen Zauber) kennengelernt und den Zauber gezeigt bekommen hat, so dass der Spieler ihn regeltechnisch aktivieren kann.

Das Konzept bardoc ist nicht ganz einfach zu verstehen, weil es ein elfisches Konzept ist und Elfen von der damaligen Redaktion als anders als Menschen angelegt worden sind.

Einfach ausgedrückt ist für Elfen "das Streben nach etwas" - sei es Reichtum, Besitz, Sicherheit usw. - um seiner Selbst willen unnatürlich und eben bardoc. Denn ein Elf, der nach etwas strebt, gibt notwendigerweise seine Freiheit auf und unterwirft sich dem "Streben nach".

Für Menschen ist das Streben nach etwas - sei es magische Macht, Perfektion im Umgang mit dem Schwert, Reichtum usw. usf. - etwas vergleichsweise normales, weswegen Menschen eben auch bardoc sind.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Also wenn ich das dann jetzt richtig verstehe, bedeutet dass, in eine Sippe rein zu kommen und das Salasandra zu lernen währe deutlich schwieriger. Da die merken würden, dass meine Elfe Badoc ist und die keinen Bock dadrauf haben.
Also, es würde dann ja meistens auf einen Lehrmeister oder Random Zauberer auf dem Weg hinauslaufen.

Mal so eine andere Frage, wie sieht das mit der Großen Meditation aus, womit ich meine ASP permanent steigern kann. Ich kann diese ja ohne das Salasandra nicht lernen, bzw. kann die nicht aufgrund von Harmonie Störungen oder sowas. Aber währe es möglich das mir ein Gildenmagier diese beigebracht hat / beibringen könnte? (Wobei das evtl. schon unter das Lernen einer 2ten Repräsentation fallen würde. Und dazu habe ich mich nicht eingelesen)

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 5
Beiträge: 270
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Beim Verweltlichten Elfen ist das nicht klar geregelt. Wenn du einen spielen willst, kannst du das so handhaben (edit: regeltechnisch müsste er allerdings zuvor die Repräsentation (Gildenmagie) erlernen); ein Elf, der die SF dann von einem Magier lernt, um mehr AsP zu generieren, ist btw. bereits klar bardoc.

Bei sippenlosen Elf ist die SF Große Meditation nicht weg. Der Elf kann sie nur außerhalb des Salasandra nicht anwenden. Er kann aber mit einem anderen Elf oder einer anderen Sippe ins Salasandra gehen.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 09:14 Also wenn ich das dann jetzt richtig verstehe, bedeutet dass, in eine Sippe rein zu kommen und das Salasandra zu lernen währe deutlich schwieriger. Da die merken würden, dass meine Elfe Badoc ist und die keinen Bock dadrauf haben.
Also, es würde dann ja meistens auf einen Lehrmeister oder Random Zauberer auf dem Weg hinauslaufen.
Verweltlichte Elfen und sippenlose Elfen sind sehr verschiedene Dinge.

Ein verweltlichter Elf hat typischerweise eine Sippe, nur eine, in der das Salasandra so selten genutzt wird, dass es keine große Rolle mehr beim Lernen spielt, so dass der Elf gewohnt ist, "normal" zu lernen.

Natürlich könnte so ein Elf noch zusätzlich keine Sippe haben bzw. aus aus einer so winzigen Gruppe kommen, dass sie nicht als Sippe zählt. Dann wäre er sippenlos und verweltlicht.

Aber in beiden Fällen lernt er normal. Typischerweise also von Lehrmeistern in normalem Unterricht. Er muss kein Salasandra oder einer Sippe beitreten erwerben, um das tun zu können. Es kann aber sein, dass viele elfische Lehrmeister sich sträuben, diese für sie eher ungewohnte Lehrmethode zu verwenden.

Generell kann er auch aus Büchern lernen. Zum "aus Büchern lernen" braucht man nicht die Repräsentation, wenn es nicht um SFs geht. Zum Schreiben von Büchern benötigt man sie. Ohne ist es halt schwieriger, die Bücher zu benutzen, was sich in erhöhten Spalten und größerer Zeit bemerkbar macht. Aber der Ablauf ist normalerweise : Erst die Fremdzauber lernen, dann die Rep. Schließlich erfordert das Lernen der Rep entsprechend viele ZfP in zugehörigen Zaubern.

Allerdings sehen viele Elfen viele gildenmagische Zauber als badoc an und einen Elf, der die Rep erlernt, erst recht. Das ist quasi wie ein gebrochenes Tabu. Entsprechend würde so etwas es schwieriger machen, elfische Lehrmeister zu finden.
Mal so eine andere Frage, wie sieht das mit der Großen Meditation aus, womit ich meine ASP permanent steigern kann. Ich kann diese ja ohne das Salasandra nicht lernen, bzw. kann die nicht aufgrund von Harmonie Störungen oder sowas. Aber währe es möglich das mir ein Gildenmagier diese beigebracht hat / beibringen könnte? (Wobei das evtl. schon unter das Lernen einer 2ten Repräsentation fallen würde. Und dazu habe ich mich nicht eingelesen)
Die Große Meditation hat kein Salasandra als Voraussetzung und auch keine Rep. Die kann dir jeder Elf beibringen, der sie beherrscht. Auf die normale Weise, ohne Salasandra. Ein Gildenmagier kann sie dir je nach Regelinterpretation allerdings erst beibringen, wenn die die gildenmagische Rep erlernt hast.


Badoc ist kompliziert genug, dass ganze Kapitel darüber geschrieben wurden. Im Grunde geht es um Taten, Gedanken und Einstellungen, die "unelfisch" sind. In der Praxis sind damit ganz besonders die Fehler gemeint, die zum Untergang der Hochelfen geführt haben und die mit den verschiedenen großen Traumata der Elfenvölker verbunden sind.

Was genau badoc ist und was nicht, ist also sippenabhängig, man kann aber zumindest für die großen Völker gewisse Tendenzen ausmachen. Z.B. sieht keiner freundlich auf das Ansammeln von Besitz oder Macht um ihrer selbst willen oder andere Arten von Maßlosigkeit, aber Dinge wie Sesshaftigkeit, das Anbauen von Nutzpflanzen oder der Umgang mit Gottheiten wird verschieden gewichtet. Viele Elfen halten allerdings auch schon Wissendurst oder die überlegte Anwendung erworbenen Wissens für bedenklich.
Zuletzt geändert von Satinavian am 12.02.2024 10:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
X76
Posts in topic: 2
Beiträge: 4969
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von X76 »

InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 09:14Also, es würde dann ja meistens auf einen Lehrmeister oder Random Zauberer auf dem Weg hinauslaufen.
Letztendlich sind alle Quellen (auch z.B. die eigene Sippe oder Bücher) Lehrer (Ich sage absichtlich nicht Lehrmeister, da dies auch ein Regelbegriff ist) und sie unterscheiden sich nur dadurch, wie leicht (AP Kosten), schnell (Zeiteinheiten) und gut (bis zu welchem ZFW) man etwas lernen kann. Spieltechnisch umgesetzt wird dies durch die verschiedenen Lernmethoden.

Das Lernen aus Büchern wird WDZ ab S. 78 behandelt. Üblicherweise lernen nur Magier, Scharlatane und Hexen der Schwesterschaft des Wissens aus Büchern (S. 78). Da nur borbaradianische, gildenmagische, scharlatanische oder satuarische Thesis in Büchern niedergelegt werden können (S. 81), sind Bücher für andere Zauberkundige zum Zauberlernen nur mäßig interessant. Zumindest wird ein Buch niemals einen Lehrmeister ersetzen können, wenn es beispielsweise um das Erlernen elfischer Zauber geht. Für niedergelegte Sprüche gilt, dass "Vertreter anderer magischer
Traditionen benötigen zum Aktivieren und Erlernen solcher Thesen jeweils die erhöhten Kosten und Lernzeiten aufgrund vom Erlernen
von Zaubersprüchen anderer Repräsentationen" S. 81 (aber das ist völlig normal und keine Exklusivität der Bücherlehrmethode). Wirklich entscheidend ist aber, dass man das Buch verwerten kann (die vom Buch verlangten Voraussetzungen erfüllt) und da scheitert es bei den meisten Zauberkundigen, die nicht zu den o.g. Gruppen gehören (viele können nicht einmal Lesen).

Entscheidend ist also das man sich einen Lehrer sucht, der die Zauber so beherrscht, wie man sie lernen und verbessern möchte. Ein Elf der elfische Zauber in elfischer Rep lernen möchte, braucht also einen Lehrer, der sie in dieser Form beherrscht.

Das sind aber zum Glück nicht nur Elfen, sondern können auch andere Zauberkundige sein. Elfische Magie wird schon lange von "Fremden" gelernt und entsprechend ist es auch gar nicht so schwer fremde Lehrer zu finden. Die besten Anlaufstellen (nach anderen Elfen natürlich :wink: ) sind bestimmt die grauen, elfisch orientierten Magierakademien und Treffpunkte wie der Kreis der Einfühlung. Dort gehen oft lehrwillige Elfen (nach Sicht vieler Elfen sind die natürlich ebenfalls Badoc) ein und aus oder es unterrichten gar elfische Magier vor Ort. Von "Random" kann man da eigentlich nicht mehr reden. Letztendlich wird auch Dein Elf sicher oft Schüler und Lehrer zu gleich (Wissensaustausch). Aber auch in vielen Großstädten, im almadanischen Raum und anderen Orten (z.B. Uhdenberg) findet man "Badoc" oder verweltlichte Elfen, von denen man lernen kann.

Einmal erlernt (Thesis) braucht man keinen Lehrmeister mehr, um seinen ZFW zu verbessern. Das Selbststudium ist zwar langsam und aufwändig, bringt aber unter dem Strich das gleiche Ergebnis.

Man kann also gezielt auf Lehrmeistersuche gehen und es ist gar nicht so schwer sich Teiche zum Fischen heraus zu suchen, in denen es einen reichen Fischbestand gibt. Man muss nur die richtigen Orte aufsuchen. Abseits der Kerngebiete, wird es in der Tat "random", ob man jemand findet und die Chancen stehen sicher nicht gut. Aber letztendlich hat es in diesem Punkt, der "gute und reine" Elf auch nicht besser, sondern eher schlechter. Auch der muss zu geeigneten Sippen tingeln und je "reiner" er ist, desto weniger Auswahl hat er (weil viele andere Elfen eben nicht gut genug für seine Ansprüche sind).

Ein letzter Tipp:
Einzelne Elfen sind abseits der Kerngebiete fast immer bekannte Gestalten (die Leute wissen, wenn irgendwo ein Elf lebt, da er "besonders" ist) und viele Elfen sind sogar berühmt (also regional oder gar überregional bekannt). Einen kleinen Überblick findest Du beispielsweise in der WIKI https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Elfen/Personen . Wenn Dein Elf die Augen und Ohren offen hält oder die richtigen Leute fragt, kannst Du also auch abseits guter Teiche potentielle Lehrmeister ausmachen (bis also nicht auf den Zufall angewiesen). Ob diese Elfen auch bereit sind den Held zu unterrichten, ist natürlich eine ganz andere Frage.

Firnblut
Posts in topic: 1
Beiträge: 1790
Registriert: 27.04.2011 19:35

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Firnblut »

X76 hat geschrieben: 12.02.2024 10:23 Da nur borbaradianische, gildenmagische, scharlatanische oder satuarische Thesis in Büchern niedergelegt werden können (S. 81)
Man muss dazu sagen, dass sich WdZ da dann wieder selbst nicht dran hält und für zB Ominibus et Portentis angibt, dass dort der Weisheit der Bäume in druidischer Repräsentation niedergelegt ist. Aus Sphärenklänge - Harmonien der Dimensionen sind Gedankenbilder, Blick in die Gedanken und Unitatio jeweils in elfischer Repräsentation "abzuleiten".
In Zauberkräfte der Natur finden sich ebenfalls die Rekonstruktionsmöglichkeiten für Zauber in elfischer Repräsentation.

Es scheint also durchaus möglich, die entsprechenden Formeln auch in einer der nicht auf Seite 81 genannten Repräsentation schriftlich zu fixieren.

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 5
Beiträge: 270
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Firnblut hat geschrieben: 12.02.2024 11:44
X76 hat geschrieben: 12.02.2024 10:23 Da nur borbaradianische, gildenmagische, scharlatanische oder satuarische Thesis in Büchern niedergelegt werden können (S. 81)
Man muss dazu sagen, dass sich WdZ da dann wieder selbst nicht dran hält und für zB Ominibus et Portentis angibt, dass dort der Weisheit der Bäume in druidischer Repräsentation niedergelegt ist. Aus Sphärenklänge - Harmonien der Dimensionen sind Gedankenbilder, Blick in die Gedanken und Unitatio jeweils in elfischer Repräsentation "abzuleiten".
In Zauberkräfte der Natur finden sich ebenfalls die Rekonstruktionsmöglichkeiten für Zauber in elfischer Repräsentation.

Es scheint also durchaus möglich, die entsprechenden Formeln auch in einer der nicht auf Seite 81 genannten Repräsentation schriftlich zu fixieren.
Ominibus et Portentis enthält nur Hinweise zu WEISHEIT DER BÄUME (Dru).

Die zitierte Stelle sagt auch nur, dass nur Thesis der o. g. Repräsentationen niedergelegt sein können. Eine Thesis, die rekonstruiert werden kann, ist als solche nicht niedergelegt.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Der_auf_dem_Stuhl hat geschrieben: 12.02.2024 09:28 Beim Verweltlichten Elfen ist das nicht klar geregelt. Wenn du einen spielen willst, kannst du das so handhaben (edit: regeltechnisch müsste er allerdings zuvor die Repräsentation (Gildenmagie) erlernen); ein Elf, der die SF dann von einem Magier lernt, um mehr AsP zu generieren, ist btw. bereits klar bardoc.

Bei sippenlosen Elf ist die SF Große Meditation nicht weg. Der Elf kann sie nur außerhalb des Salasandra nicht anwenden. Er kann aber mit einem anderen Elf oder einer anderen Sippe ins Salasandra gehen.
Bedeutet für mich also, dass ich die Große Meditation zwar lernen kann, aber sie mir erstmal nichts bringen würde, da meine Elfe Sippenlos etc. ist und deswegen die Meditation erstmal nicht anwenden kann (ohne andere Elfen halt).

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Satinavian hat geschrieben: 12.02.2024 10:16
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 09:14 Also wenn ich das dann jetzt richtig verstehe, bedeutet dass, in eine Sippe rein zu kommen und das Salasandra zu lernen währe deutlich schwieriger. Da die merken würden, dass meine Elfe Badoc ist und die keinen Bock dadrauf haben.
Also, es würde dann ja meistens auf einen Lehrmeister oder Random Zauberer auf dem Weg hinauslaufen.
Verweltlichte Elfen und sippenlose Elfen sind sehr verschiedene Dinge.

Ein verweltlichter Elf hat typischerweise eine Sippe, nur eine, in der das Salasandra so selten genutzt wird, dass es keine große Rolle mehr beim Lernen spielt, so dass der Elf gewohnt ist, "normal" zu lernen.

Natürlich könnte so ein Elf noch zusätzlich keine Sippe haben bzw. aus aus einer so winzigen Gruppe kommen, dass sie nicht als Sippe zählt. Dann wäre er sippenlos und verweltlicht.

Aber in beiden Fällen lernt er normal. Typischerweise also von Lehrmeistern in normalem Unterricht. Er muss kein Salasandra oder einer Sippe beitreten erwerben, um das tun zu können. Es kann aber sein, dass viele elfische Lehrmeister sich sträuben, diese für sie eher ungewohnte Lehrmethode zu verwenden.

Generell kann er auch aus Büchern lernen. Zum "aus Büchern lernen" braucht man nicht die Repräsentation, wenn es nicht um SFs geht. Zum Schreiben von Büchern benötigt man sie. Ohne ist es halt schwieriger, die Bücher zu benutzen, was sich in erhöhten Spalten und größerer Zeit bemerkbar macht. Aber der Ablauf ist normalerweise : Erst die Fremdzauber lernen, dann die Rep. Schließlich erfordert das Lernen der Rep entsprechend viele ZfP in zugehörigen Zaubern.

Allerdings sehen viele Elfen viele gildenmagische Zauber als badoc an und einen Elf, der die Rep erlernt, erst recht. Das ist quasi wie ein gebrochenes Tabu. Entsprechend würde so etwas es schwieriger machen, elfische Lehrmeister zu finden.
Mal so eine andere Frage, wie sieht das mit der Großen Meditation aus, womit ich meine ASP permanent steigern kann. Ich kann diese ja ohne das Salasandra nicht lernen, bzw. kann die nicht aufgrund von Harmonie Störungen oder sowas. Aber währe es möglich das mir ein Gildenmagier diese beigebracht hat / beibringen könnte? (Wobei das evtl. schon unter das Lernen einer 2ten Repräsentation fallen würde. Und dazu habe ich mich nicht eingelesen)
Die Große Meditation hat kein Salasandra als Voraussetzung und auch keine Rep. Die kann dir jeder Elf beibringen, der sie beherrscht. Auf die normale Weise, ohne Salasandra. Ein Gildenmagier kann sie dir je nach Regelinterpretation allerdings erst beibringen, wenn die die gildenmagische Rep erlernt hast.


Badoc ist kompliziert genug, dass ganze Kapitel darüber geschrieben wurden. Im Grunde geht es um Taten, Gedanken und Einstellungen, die "unelfisch" sind. In der Praxis sind damit ganz besonders die Fehler gemeint, die zum Untergang der Hochelfen geführt haben und die mit den verschiedenen großen Traumata der Elfenvölker verbunden sind.

Was genau badoc ist und was nicht, ist also sippenabhängig, man kann aber zumindest für die großen Völker gewisse Tendenzen ausmachen. Z.B. sieht keiner freundlich auf das Ansammeln von Besitz oder Macht um ihrer selbst willen oder andere Arten von Maßlosigkeit, aber Dinge wie Sesshaftigkeit, das Anbauen von Nutzpflanzen oder der Umgang mit Gottheiten wird verschieden gewichtet. Viele Elfen halten allerdings auch schon Wissendurst oder die überlegte Anwendung erworbenen Wissens für bedenklich.
Bedeutet also, mir könnten andere Elfen egal sein und ich könnte auch aus Büchern lernen, solange ich diese lesen kann? (Sprich ich muss die Gildenmagier Sprache gut genug beherrschen?) Oder halt durch Lehrmeister. Damit könnte mir Badoc sein dann egal sein, vorallem da meine Elfe sehr wahrscheinlich sowieso Badoc ist.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

X76 hat geschrieben: 12.02.2024 10:23
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 09:14Also, es würde dann ja meistens auf einen Lehrmeister oder Random Zauberer auf dem Weg hinauslaufen.
Letztendlich sind alle Quellen (auch z.B. die eigene Sippe oder Bücher) Lehrer (Ich sage absichtlich nicht Lehrmeister, da dies auch ein Regelbegriff ist) und sie unterscheiden sich nur dadurch, wie leicht (AP Kosten), schnell (Zeiteinheiten) und gut (bis zu welchem ZFW) man etwas lernen kann. Spieltechnisch umgesetzt wird dies durch die verschiedenen Lernmethoden.

Das Lernen aus Büchern wird WDZ ab S. 78 behandelt. Üblicherweise lernen nur Magier, Scharlatane und Hexen der Schwesterschaft des Wissens aus Büchern (S. 78). Da nur borbaradianische, gildenmagische, scharlatanische oder satuarische Thesis in Büchern niedergelegt werden können (S. 81), sind Bücher für andere Zauberkundige zum Zauberlernen nur mäßig interessant. Zumindest wird ein Buch niemals einen Lehrmeister ersetzen können, wenn es beispielsweise um das Erlernen elfischer Zauber geht. Für niedergelegte Sprüche gilt, dass "Vertreter anderer magischer
Traditionen benötigen zum Aktivieren und Erlernen solcher Thesen jeweils die erhöhten Kosten und Lernzeiten aufgrund vom Erlernen
von Zaubersprüchen anderer Repräsentationen" S. 81 (aber das ist völlig normal und keine Exklusivität der Bücherlehrmethode). Wirklich entscheidend ist aber, dass man das Buch verwerten kann (die vom Buch verlangten Voraussetzungen erfüllt) und da scheitert es bei den meisten Zauberkundigen, die nicht zu den o.g. Gruppen gehören (viele können nicht einmal Lesen).

Entscheidend ist also das man sich einen Lehrer sucht, der die Zauber so beherrscht, wie man sie lernen und verbessern möchte. Ein Elf der elfische Zauber in elfischer Rep lernen möchte, braucht also einen Lehrer, der sie in dieser Form beherrscht.

Das sind aber zum Glück nicht nur Elfen, sondern können auch andere Zauberkundige sein. Elfische Magie wird schon lange von "Fremden" gelernt und entsprechend ist es auch gar nicht so schwer fremde Lehrer zu finden. Die besten Anlaufstellen (nach anderen Elfen natürlich :wink: ) sind bestimmt die grauen, elfisch orientierten Magierakademien und Treffpunkte wie der Kreis der Einfühlung. Dort gehen oft lehrwillige Elfen (nach Sicht vieler Elfen sind die natürlich ebenfalls Badoc) ein und aus oder es unterrichten gar elfische Magier vor Ort. Von "Random" kann man da eigentlich nicht mehr reden. Letztendlich wird auch Dein Elf sicher oft Schüler und Lehrer zu gleich (Wissensaustausch). Aber auch in vielen Großstädten, im almadanischen Raum und anderen Orten (z.B. Uhdenberg) findet man "Badoc" oder verweltlichte Elfen, von denen man lernen kann.

Einmal erlernt (Thesis) braucht man keinen Lehrmeister mehr, um seinen ZFW zu verbessern. Das Selbststudium ist zwar langsam und aufwändig, bringt aber unter dem Strich das gleiche Ergebnis.

Man kann also gezielt auf Lehrmeistersuche gehen und es ist gar nicht so schwer sich Teiche zum Fischen heraus zu suchen, in denen es einen reichen Fischbestand gibt. Man muss nur die richtigen Orte aufsuchen. Abseits der Kerngebiete, wird es in der Tat "random", ob man jemand findet und die Chancen stehen sicher nicht gut. Aber letztendlich hat es in diesem Punkt, der "gute und reine" Elf auch nicht besser, sondern eher schlechter. Auch der muss zu geeigneten Sippen tingeln und je "reiner" er ist, desto weniger Auswahl hat er (weil viele andere Elfen eben nicht gut genug für seine Ansprüche sind).

Ein letzter Tipp:
Einzelne Elfen sind abseits der Kerngebiete fast immer bekannte Gestalten (die Leute wissen, wenn irgendwo ein Elf lebt, da er "besonders" ist) und viele Elfen sind sogar berühmt (also regional oder gar überregional bekannt). Einen kleinen Überblick findest Du beispielsweise in der WIKI https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Elfen/Personen . Wenn Dein Elf die Augen und Ohren offen hält oder die richtigen Leute fragt, kannst Du also auch abseits guter Teiche potentielle Lehrmeister ausmachen (bis also nicht auf den Zufall angewiesen). Ob diese Elfen auch bereit sind den Held zu unterrichten, ist natürlich eine ganz andere Frage.
Das klingt ja dann sehr einfach neue Zauber zu lernen und zu finden, wobei das sich auf dem Papier womöglich einfacher anhört, als es am Ende ist.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 14:02 Bedeutet also, mir könnten andere Elfen egal sein und ich könnte auch aus Büchern lernen, solange ich diese lesen kann? (Sprich ich muss die Gildenmagier Sprache gut genug beherrschen?) Oder halt durch Lehrmeister. Damit könnte mir Badoc sein dann egal sein, vorallem da meine Elfe sehr wahrscheinlich sowieso Badoc ist.
Ja.

ABER

Die Sprüche, die du aus Büchern lernen würdest, wären in Gildenmagisch. Also für dich zwei Spalten teuer zu lernen und zu steigern, dazu nicht modifizierbar. Und die Elfenvorteile der Zauberei (geringere Kosten, höhere Wirkungsdauer etc.) würden für diese Sprüche auch nicht gelten.

Es wäre also viel besser, die Sprüche bei elfischen Lehrmeistern in elfischer Repräsentation zu lernen. Zumindest, wenn du nicht sowieso vorhast, die ganze gildenmagische Zauberweise für mehrere Tausend AP zu meistern.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Satinavian hat geschrieben: 12.02.2024 14:08
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 14:02 Bedeutet also, mir könnten andere Elfen egal sein und ich könnte auch aus Büchern lernen, solange ich diese lesen kann? (Sprich ich muss die Gildenmagier Sprache gut genug beherrschen?) Oder halt durch Lehrmeister. Damit könnte mir Badoc sein dann egal sein, vorallem da meine Elfe sehr wahrscheinlich sowieso Badoc ist.
Ja.

ABER

Die Sprüche, die du aus Büchern lernen würdest, wären in Gildenmagisch. Also für dich zwei Spalten teuer zu lernen und zu steigern, dazu nicht modifizierbar. Und die Elfenvorteile der Zauberei (geringere Kosten, höhere Wirkungsdauer etc.) würden für diese Sprüche auch nicht gelten.

Es wäre also viel besser, die Sprüche bei elfischen Lehrmeistern in elfischer Repräsentation zu lernen. Zumindest, wenn du nicht sowieso vorhast, die ganze gildenmagische Zauberweise für mehrere Tausend AP zu meistern.
Es gibt ja manche Zauber die es nur in Gildenmagischer und nicht Elfischer Repräsentation gibt, bedeutet ja, diese müsste ich sowieso aus einem Buch oder von einem Gildenmagischen Lehrmeister lernen. Dann könnte man auch direkt die Repräsentation eines Gildenmagiers "mitnehmen" (falls dies nicht zu teuer ist, bin das grade noch am nachschlagen). Ansonsten würde ich wenn ich mir das aussuchen kann, immer lieber eine Elfe suchen.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

Das ist alles richtig.

Die gildenmagische Repreäsentation kostet 2000 AP. Aber du kannst sie erst lernen, nachdem du bereits 50 ZfP in gildenmagischen Zaubern hast. Die du bis dahin um zwei Spalten verteuert steigern musst. Ist also nicht gerade billig.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Satinavian hat geschrieben: 12.02.2024 14:35 Das ist alles richtig.

Die gildenmagische Repreäsentation kostet 2000 AP. Aber du kannst sie erst lernen, nachdem du bereits 50 ZfP in gildenmagischen Zaubern hast. Die du bis dahin um zwei Spalten verteuert steigern musst. Ist also nicht gerade billig.
Totenkopf-Emoji

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 5
Beiträge: 270
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Gibt es denn einen besonderen Grund, dass du einen sippenlosen oder verweltlichten Elf spielen möchtest?

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Der_auf_dem_Stuhl hat geschrieben: 12.02.2024 14:54 Gibt es denn einen besonderen Grund, dass du einen sippenlosen oder verweltlichten Elf spielen möchtest?
Ich will eine Elfe spielen, weil immer nur Menschen spielen ist irgendwann langweilig. Aber ich möchte halt den Nachteil Elfische Weltsicht um jeden Preis vermeiden, weil dieser einfach zu heftig ist und den Charakter zu sehr schaden würde, als das ich noch spaß daran hätte diesen zu spielen. Dafür das ich den Nachteil nicht habe, habe ich dafür dann aber auch Sippenlos als Nachteil, und da die Elfe dann sowieso schon in die Richtung Badoc geht, kann man auch direkt Verweltlicht sein.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

Du könntest auch verweltlicht, aber nicht sippenlos spielen und z.B. sagen, dass deine Elfe aus dem Puniner Elfenviertel kommt. Deine Sippe dort könnte dir dann auch neue Zauber beibringen.

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 5
Beiträge: 270
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Naja, der Nachteil elfische Weltsicht gibt genau das her, was einen Elfen rollenspielerisch ausmacht und ihn vom Menschen unterscheidet.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

Der_auf_dem_Stuhl hat geschrieben: 12.02.2024 15:09 Naja, der Nachteil elfische Weltsicht gibt genau das her, was einen Elfen rollenspielerisch ausmacht und ihn vom Menschen unterscheidet.
Nein, das wäre der Nachteil "Weltfremd", den Elfen auch und zusätzlich haben.

Der Nachteil "Elfische Weltsicht" ändert trotz des Namens nur Steigerungskosten und ist ein imho missglückter Versuch, Elfen trotz der ganzen Autovorteile bezahlbar zu halten. Regeltechnisch ist er nichts anderes als eine Ermutigung zum einem Fachidiotentum das eigentlich den Hintergrundbeschreibungen der Elfen ziemlich widerspricht. Auf das Rollenspiel und die Darstellung von Elfen gibt es hier keine Auswirkungen.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Satinavian hat geschrieben: 12.02.2024 15:07 Du könntest auch verweltlicht, aber nicht sippenlos spielen und z.B. sagen, dass deine Elfe aus dem Puniner Elfenviertel kommt. Deine Sippe dort könnte dir dann auch neue Zauber beibringen.
Mit einer Sippe hätte ich aber auch den Nachteil, dass Abenteuer nicht so weit weg sein Dürfen, ich müsste regelmäßig vorbeischauen. Dazu kommt noch, dass ich die Backstory schon fertig habe und die ungerne neu schreiben möchte und ich weiß das unser erstes Abenteuer weit weg vom Geburtsort meiner Elfe ist, weswegen das alles dann nicht mehr so passen würde.

Benutzeravatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in topic: 3
Beiträge: 892
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff »

@InsideZane
Also bezüglich Thesen aus Büchern und Badoc ist ja schon oft und viel gesagt worden - der eine Faden ist sogar von dir selbst angestoßen worden. Meine Antwort darauf soll also der Selbstlink sein, um einen Papageienmodus zu umgehen.

Bezüglich der Großen Meditation muss man halt sagen dass du das kaum umgehen kannst wenn du nach offiziellen DSA4 Regeln spielen willst. DSA5 veregelt das für Elfen "Gamer-freundlicher" was natürlich den Nachteil bringt dass man Horden von "Style-Spielern" ungefiltert auf die DSA Elfen los lässt. DSA4 hat da maximal versucht einen "Regel-Pädagogen" vorzuschieben.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nicht sofort gleich mit der Großen Meditation steigern muss, sondern das irgendwann mal machen kann. Denn wenn du das zu schnell und zu oft machst hast du zwar einen großen Tank aber wenig drauf womit du ihn verbrennen kannst. Ich würde mir an deiner Stelle einen "Sparplan" machen. Ein Elf hat ja auch noch anderes zu bieten. Von allen AP die du bekommst sparst du einen Teil weg, den du nur in die Transition eines Elfen in einen Gildenmagier brauchst. Und das dauert dann eben so lange wie es dauert.

Ein Elf ist so "bevorzugt" dass es eben zum Spiel mit ihm gehört auch mit diesen "blöden Sachen" umzugehen die das Elfsein so mit sich bringt. Denn wenn du einfach nur einen Menschen spielen willst der anders aussieht dann gibt es Halbelfen oder Magier mit einem "Transmutare-Fetisch" oder sonstige Dinge. Denn du sagst ja selbst "immer nur Menschen zu spielen ist ja doof", also warum willst du jetzt quasi wieder einen Menschen spielen?

Aber wenn du unbedingt willst würde am ehesten ein Gespräch mit deinem Meister helfen. Vielleicht könnt ihr zusammen einen, für euch beide, gangbaren Weg finden. Wie findet dein Meister denn diese Idee von dir überhaupt? Ich könnte mir auch vorstellen die Sache einfach wie in DSA5 zu regeln. Die Große Meditiation funktioniert auch ohne Salassandra. Aber vielleicht dauert es länger, ist teurer oder kann seltener durchgeführt werden.

Denn man muss ganz klar sagen. DSA4 hat diesen Elfenkram so verregelt dass er ausschließlich nicht badoce Elfen repräsentiert. Aus Licht und Traum versucht dieses Regelkonstrukt etwas aufzuweichen und zu spezifizieren, weil die Autoren verstanden haben, dass Spieler eben auch Elfen spielen wollen und es quasi unmöglich ist diese "Idealisierten Übergötter" in die Welt zu schicken, ohne der Gruppe, oder den Spielern ein zu krasser Klotz am Bein zu sein. Nicht umsonst gelten Elfen - Firn- und Waldelfen im Besonderen - als mit die schwersten zu spielenden Heldenkonzepte. Und mit spielen ist hier "Schauspielen" im eigentlichen Sinne gemeint. Also wenn man wirklich versucht einen "echten DSA-Elfen" darzustellen und nicht eine "Arcade-Version einer persönlichen Legolas/DnD-Fantasie".

Und da hier zwischen einem gildenmagischen Elfen und einem "reinen Superelfen" kein regeltechnischer Verlauf designt wurde kannst du da mit Hausregeln in diese Lücke springen. Das zeigt dann wie der Elf langsam immer mehr badoc wird bis er sich schließlich ganz vom Salassandra gelöst hat und die Große Meditation einfach "technisch durchzieht". Aus Licht und Traum S. 46 und S. 48 bieten da ein paar Anregungen wie das aussehen kann. Aus Licht und Traum kann aber natürlich nicht das komplette Magiereglement umkrempeln und durchgehen - für eine Regionalspielhilfe etwas Themaverfehlung - aber diese kleinen Regelungen können ein schöner Anstoß sein wie man andere Regelelemente (wie z.B. die Große Meditation) an die verschiedenen Arten der Elfenischen Badoc-Stufen anpasst. Ein kleiner Vorschalg, aus dem Ärmel geschüttelt - also nicht super durchdacht.

Teile die Elfen in "Badoc-Stufen" von 0-7 ein.
  • 0 Waldelf der innersten Salamandersteine/Sala Mandra
    1 Waldelf der Salamandersteine
    2 Waldelf der Äußeren Salamandersteine
    3 Au-, und Steppenelfen, die sehr urtümlich leben, und Firnelfen
    4 Au- und Steppenelfen im näheren Umfeld von Menschen
    5 Städtische Elfen
    6 Badoce Elfen
    7 Dolguruk, Azaril Scharlachkraut, etc.
Und jede Stufe gibt dir bei der Großen Meditation einen Malus auf die dazugewonnenen AsP, wenn du sie nicht im Salassandra machst. Und jede dieser Stufen kannst du mit AP weg kaufen bis du bei 0 angekommen bist und dann ganz normal Groß Meditieren kannst. Oder du musst es halt öfters machen - Elfen leben ja lange genug dass sie keine Eile haben sollten. Du kannst aber natürlich jede eigene Idee mit deinem Meister besprechen und diese Regellücke die DSA4 aufweist für euch befriedigend schließen. Wichtig ist dass es für alle gut funktioniert und niemand sich über dich ärgert weil du dir die "Rosienen rauspickst" indem du einen "obergeilen Elfen" spielst ohne die Nachteile dafür tragen zu wollen.


Sanyasala feyiama!
Zuletzt geändert von Eldoryen Gammensliff am 12.02.2024 20:01, insgesamt 1-mal geändert.

Alrik Schwarzleser
Posts in topic: 1
Beiträge: 962
Registriert: 19.03.2020 23:41
Wohnort: An de Waterkant
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Alrik Schwarzleser »

InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 15:05 Ich will eine Elfe spielen, weil immer nur Menschen spielen ist irgendwann langweilig. Aber ich möchte halt den Nachteil Elfische Weltsicht um jeden Preis vermeiden, weil dieser einfach zu heftig ist und den Charakter zu sehr schaden würde, als das ich noch spaß daran hätte diesen zu spielen. Dafür das ich den Nachteil nicht habe, habe ich dafür dann aber auch Sippenlos als Nachteil, und da die Elfe dann sowieso schon in die Richtung Badoc geht, kann man auch direkt Verweltlicht sein.
Mit anderen Worten, du willst in Wahrheit einen Menschen mit spitzen Ohren spielen, der alle elfischen Autovorteile mitnimmt, ohne dabei die im Paket enthaltenen Nachteile zu haben, die Elfen zu mehr machen, als zu einem Menschen mit exotischem Äußeren.
Schwarzleser seit 2015, bekennender Schwarzleser seit 03/2020

"tl:dr heißt das Problem, denken ist halt unbequem." (Saltatio Mortis: "Brot und Spiele")
Glossar f. Postings m. berufl. Hintergrund
Feedback ist der Autoren und Künstler Lohn!

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben: 12.02.2024 19:05 Also bezüglich Thesen aus Büchern und Badoc ist ja schon oft und viel gesagt worden - der eine Faden ist sogar von dir selbst angestoßen worden. Meine Antwort darauf soll also der Selbstlink sein, um einen Papageienmodus zu umgehen.

Bezüglich der Großen Meditation muss man halt sagen dass du das kaum umgehen kannst wenn du nach offiziellen DSA4 Regeln spielen willst. DSA5 veregelt das für Elfen "Gamer-freundlicher" was natürlich den Nachteil bringt dass man Horden von "Style-Spielern" ungefiltert auf die DSA Elfen los lässt. DSA4 hat da maximal versucht einen "Regel-Pädagogen" vorzuschieben.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nicht sofort gleich mit der Großen Meditation steigern muss, sondern das irgendwann mal machen kann. Denn wenn du das zu schnell und zu oft machst hast du zwar einen großen Tank aber wenig drauf womit du ihn verbrennen kannst. Ich würde mir an deiner Stelle einen "Sparplan" machen. Ein Elf hat ja auch noch anderes zu bieten. Von allen AP die du bekommst sparst du einen Teil weg, den du nur in die Transition eines Elfen in einen Gildenmagier brauchst. Und das dauert dann eben so lange wie es dauert.

Ein Elf ist so "bevorzugt" dass es eben zum Spiel mit ihm gehört auch mit diesen "blöden Sachen" umzugehen die das Elfsein so mit sich bringt. Denn wenn du einfach nur einen Menschen spielen willst der anders aussieht dann gibt es Halbelfen oder Magier mit einem "Transmutare-Fetisch" oder sonstige Dinge. Denn du sagst ja selbst "immer nur Menschen zu spielen ist ja doof", also warum willst du jetzt quasi wieder einen Menschen spielen?

Aber wenn du unbedingt willst würde am ehesten ein Gespräch mit deinem Meister helfen. Vielleicht könnt ihr zusammen einen, für euch beide, gangbaren Weg finden. Wie findet dein Meister denn diese Idee von dir überhaupt? Ich könnte mir auch vorstellen die Sache einfach wie in DSA5 zu regeln. Die Große Meditiation funktioniert auch ohne Salassandra. Aber vielleicht dauert es länger, ist teurer oder kann seltener durchgeführt werden.

Denn man muss ganz klar sagen. DSA4 hat diesen Elfenkram so verregelt dass er ausschließlich nicht badoce Elfen repräsentiert. Aus Licht und Traum versucht dieses Regelkonstrukt etwas aufzuweichen und zu spezifizieren, weil die Autoren verstanden haben, dass Spieler eben auch Elfen spielen wollen und es quasi unmöglich ist diese "Idealisierten Übergötter" in die Welt zu schicken, ohne der Gruppe, oder den Spielern ein zu krasser Klotz am Bein zu sein. Nicht umsonst gelten Elfen - Firn- und Waldelfen im Besonderen - als mit die schwersten zu spielenden Heldenkonzepte. Und mit spielen ist hier "Schauspielen" im eigentlichen Sinne gemeint. Also wenn man wirklich versucht einen "echten DSA-Elfen" darzustellen und nicht eine "Arcade-Version einer persönlichen Legolas/DnD-Fantasie".

Und da hier zwischen einem gildenmagischen Elfen und einem "reinen Superelfen" kein regeltechnischer Verlauf designt wurde kannst du da mit Hausregeln in diese Lücke springen. Das zeigt dann wie der Elf langsam immer mehr badoc wird bis er sich schließlich ganz vom Salassandra gelöst hat und die Große Meditation einfach "technisch durchzieht". Aus Licht und Traum S. 46 und S. 48 bieten da ein paar Anregungen wie das aussehen kann. Aus Licht und Traum kann aber natürlich nicht das komplette Magiereglement umkrempeln und durchgehen - für eine Regionalspielhilfe etwas Themaverfehlung - aber diese kleinen Regelungen können ein schöner Anstoß sein wie man andere Regelelemente (wie z.B. die Große Meditation) an die verschiedenen Arten der Elfenischen Badoc-Stufen anpasst. Ein kleiner Vorschalg, aus dem Ärmel geschüttelt - also nicht super durchdacht.

Teile die Elfen in "Badoc-Stufen" von 0-7 ein.
  • 0 Waldelf der innersten Salamandersteine/Sala Mandra
    1 Waldelf der Salamandersteine
    2 Waldelf der Äußeren Salamandersteine
    3 Au-, und Steppenelfen, die sehr urtümlich leben, und Firnelfen
    4 Au- und Steppenelfen im näheren Umfeld von Menschen
    5 Städtische Elfen
    6 Badoce Elfen
    7 Dolguruk, Azaril Scharlachkraut, etc.
Und jede Stufe gibt dir bei der Großen Meditation einen Malus auf die dazugewonnenen AsP, wenn du sie nicht im Salassandra machst. Und jede dieser Stufen kannst du mit AP weg kaufen bis du bei 0 angekommen bist und dann ganz normal Groß Meditieren kannst. Oder du musst es halt öfters machen - Elfen leben ja lange genug dass sie keine Eile haben sollten. Du kannst aber natürlich jede eigene Idee mit deinem Meister besprechen und diese Regellücke die DSA4 aufweist für euch befriedigend schließen. Wichtig ist dass es für alle gut funktioniert und niemand sich über dich ärgert weil du dir die "Rosienen rauspickst" indem du einen "obergeilen Elfen" spielst ohne die Nachteile dafür tragen zu wollen.


Sanyasala feyiama!
Hast du einen Link wo man die Spielhilfe aus Licht und Zauber sich anschauen/kaufen könnte? Weil ich habe die nirgendwo gefunden und kann mir diese dementsprechend leider nicht anschauen :/
Sonst kann ich mir das mit dem Badoc sein und den "aufweichen" der Regeln nicht anschauen.
Wobei ich das Gefühl habe, dass man hierbei einfach eine Hausregel machen sollte, weil das sonst viel zu kompliziert wird.

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Alrik Schwarzleser hat geschrieben: 12.02.2024 19:38
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 15:05 Ich will eine Elfe spielen, weil immer nur Menschen spielen ist irgendwann langweilig. Aber ich möchte halt den Nachteil Elfische Weltsicht um jeden Preis vermeiden, weil dieser einfach zu heftig ist und den Charakter zu sehr schaden würde, als das ich noch spaß daran hätte diesen zu spielen. Dafür das ich den Nachteil nicht habe, habe ich dafür dann aber auch Sippenlos als Nachteil, und da die Elfe dann sowieso schon in die Richtung Badoc geht, kann man auch direkt Verweltlicht sein.
Mit anderen Worten, du willst in Wahrheit einen Menschen mit spitzen Ohren spielen, der alle elfischen Autovorteile mitnimmt, ohne dabei die im Paket enthaltenen Nachteile zu haben, die Elfen zu mehr machen, als zu einem Menschen mit exotischem Äußeren.
Elfen spielen sich so schon deutlich anders, da brauche ich nicht noch "Elfische Weltsicht" als Nachteil :)

Benutzeravatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in topic: 3
Beiträge: 892
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff »

InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 20:16Hast du einen Link wo man die Spielhilfe aus Licht und Zauber sich anschauen/kaufen könnte? Weil ich habe die nirgendwo gefunden und kann mir diese dementsprechend leider nicht anschauen :/
Sonst kann ich mir das mit dem Badoc sein und den "aufweichen" der Regeln nicht anschauen.
Wobei ich das Gefühl habe, dass man hierbei einfach eine Hausregel machen sollte, weil das sonst viel zu kompliziert wird.
Das gibt es nicht mehr, wohl aus rechtlichen Unwegsamkeiten. Es gab da vor "einer Zeit" einigen Beef zwischen einigen prominenten Autoren und dem Verlag. Nicht alle Inhalte aus DSA4 sind daher uneingeschränkt legal oder billig verfügbar. Es lohnt sich für dich auch nicht. Das sind nur ein paar Absätze von ansonsten 150 Seiten tiefster Elfenlore.

In deinem Fall solltest du wirklich den Weg einer für deine Gruppe und deinen Meister erträglichen Hausregel gehen oder eben akzeptieren dass einen Elfen zu spielen extrem speziell und einschränkend ist. Oder halt deinen Kopf mit "ich will abba!" durchdrücken. Wenn dein Meister weich genug ist kommst du vielleicht durch. :wink:
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 20:18Elfen spielen sich so schon deutlich anders, da brauche ich nicht noch "Elfische Weltsicht" als Nachteil
Das würde mich ja jetzt schon interessieren was genau du als "deutlich anders" bezeichnest. Es kann durchaus sein das du "naturgmäß" die Elfische Weltsicht so bespielst wie sie gedacht ist. Du muss nämlich wissen das ein Rollenspiel unterschiedliche Zugänge hat. Du kannst es mehr wie ein "Brettspiel" spielen - das nennt man gamistisch. Und genau für so eine Zielgruppe gibt es eben die "gamistisch-pädagogoischen Regelbremsen". Jemand der eher vom "Schauspiel" und vom "Geschichten erzählen" kommt braucht so einen "Firlefanz" natürlich überhaupt nicht, aber ich wage stark zu bezweifeln das viele Anfänger oder "Erst-Elfenspieler" begnadete Naturtalente in elfischem Hintergrund und Wesenszügen sind, aber möglich ist natürlich anders.

Wicht ist dass DSA Elfen weder "DnD-Fantasy-Sorcerer-Elfen" sind noch "Wow-Elfen" noch "Herr der Ringe Elben". Die DSA Elfen sind viel meher an keltisch-irischen Mythen angelehnt. Das ist schon eine Erzählperspektive die sich nicht jedem Greenhorn ad hoc erschließt. Aber wer weiß, ich kenn dich ja nicht.

Und es gibt ja immer auch den Satz "jeder kann seine eigenen Elfen haben". Kurz: wenn du dich mit deiner Gruppe/Meister einigst brauchst du weder aus Licht und Traum noch den Rat des Forum. :wink:

Sanyasala feyama!

Benutzeravatar
InsideZane
Posts in topic: 12
Beiträge: 80
Registriert: 22.11.2021 00:36
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von InsideZane »

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben: 12.02.2024 21:17
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 20:16Hast du einen Link wo man die Spielhilfe aus Licht und Zauber sich anschauen/kaufen könnte? Weil ich habe die nirgendwo gefunden und kann mir diese dementsprechend leider nicht anschauen :/
Sonst kann ich mir das mit dem Badoc sein und den "aufweichen" der Regeln nicht anschauen.
Wobei ich das Gefühl habe, dass man hierbei einfach eine Hausregel machen sollte, weil das sonst viel zu kompliziert wird.
Das gibt es nicht mehr, wohl aus rechtlichen Unwegsamkeiten. Es gab da vor "einer Zeit" einigen Beef zwischen einigen prominenten Autoren und dem Verlag. Nicht alle Inhalte aus DSA4 sind daher uneingeschränkt legal oder billig verfügbar. Es lohnt sich für dich auch nicht. Das sind nur ein paar Absätze von ansonsten 150 Seiten tiefster Elfenlore.

In deinem Fall solltest du wirklich den Weg einer für deine Gruppe und deinen Meister erträglichen Hausregel gehen oder eben akzeptieren dass einen Elfen zu spielen extrem speziell und einschränkend ist. Oder halt deinen Kopf mit "ich will abba!" durchdrücken. Wenn dein Meister weich genug ist kommst du vielleicht durch. :wink:
InsideZane hat geschrieben: 12.02.2024 20:18Elfen spielen sich so schon deutlich anders, da brauche ich nicht noch "Elfische Weltsicht" als Nachteil
Das würde mich ja jetzt schon interessieren was genau du als "deutlich anders" bezeichnest. Es kann durchaus sein das du "naturgmäß" die Elfische Weltsicht so bespielst wie sie gedacht ist. Du muss nämlich wissen das ein Rollenspiel unterschiedliche Zugänge hat. Du kannst es mehr wie ein "Brettspiel" spielen - das nennt man gamistisch. Und genau für so eine Zielgruppe gibt es eben die "gamistisch-pädagogoischen Regelbremsen". Jemand der eher vom "Schauspiel" und vom "Geschichten erzählen" kommt braucht so einen "Firlefanz" natürlich überhaupt nicht, aber ich wage stark zu bezweifeln das viele Anfänger oder "Erst-Elfenspieler" begnadete Naturtalente in elfischem Hintergrund und Wesenszügen sind, aber möglich ist natürlich anders.

Wicht ist dass DSA Elfen weder "DnD-Fantasy-Sorcerer-Elfen" sind noch "Wow-Elfen" noch "Herr der Ringe Elben". Die DSA Elfen sind viel meher an keltisch-irischen Mythen angelehnt. Das ist schon eine Erzählperspektive die sich nicht jedem Greenhorn ad hoc erschließt. Aber wer weiß, ich kenn dich ja nicht.

Und es gibt ja immer auch den Satz "jeder kann seine eigenen Elfen haben". Kurz: wenn du dich mit deiner Gruppe/Meister einigst brauchst du weder aus Licht und Traum noch den Rat des Forum. :wink:

Sanyasala feyama!
Ich hätte meine Elfe jetzt so ausgespielt, dass sie Sozial leicht eingeschränkt ist, wenn man dass so sagen könnte. Das hat vielmehr den Hintergrund, dass ich Asberger Autist bin und das so einfacher für mich zum Ausspielen ist, (man könnte auch meinen "weltfremd in Gesellschaftstalenten", wobei das womöglich eine Übertreibung währe). Dazu noch, dass sie sehr wissbegierig ist und sich trotzdem versucht trotz ihrer Einschränkungen jedem zu Helfen solange es im Rahmen des Möglichen ist und mich jetzt nicht bankrott machen würde.
Sie freundet sich sowohl mit Menschen, als auch Tieren, mit Thorwalern oder auch (falls sie es zulassen) Orks an. Sodass sich der Charakter trotzdem irgendwie "Harmonisch" verhält indem er versucht mit allen Lebewesen klarzukommen, aber trotzdem auch eigene Interessen daran hat neues Wissen anzuhäufen und dieses entweder zum Helfen von anderen oder zum Eigenen Vorteil weiter zu verwenden.
Ich weiß nicht, ob dass jetzt so verständlich war. :D

Mir ist schon bewusst, dass die Elfen nicht so wie in Herr der Ringe oder so sind, sondern eher Harmonie basierend sind. Also nicht wie Menschen auf Krieg und Macht etc. aus sind, sondern lieber das Leben genießen. Ich wollte nur den Nachteil Elfische Weltsicht nicht, weil es halt mir zu starke Nachteile gäbe, im Bezug auf neue Dinge lernen, was bei einer Wissbegierigen Elfen halt wenig sinn macht. Vorallem da dieser Nachteil hauptsächlich nur ist, dass ich mehr AP für quasi alles ausgeben müsste, was ja nicht wirklich passend währe.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in topic: 7
Beiträge: 4280
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Satinavian »

Eldoryen Gammensliff hat geschrieben: 12.02.2024 21:17 Das würde mich ja jetzt schon interessieren was genau du als "deutlich anders" bezeichnest. Es kann durchaus sein das du "naturgmäß" die Elfische Weltsicht so bespielst wie sie gedacht ist.
Wie bereits gesagt, der regeltechnische Nachteil "Elfische Weltsicht" verschiebt nur Steigerungskosten, hat aber überhaupt keine Auswirkung auf das Spiel der Elfen. Es gibt keinerlei Bezug zu badoc oder Weltanschauung oder Verhaltensweisen. Er hat nicht das geringste mit dem zu tun, was man sich unter elfischer Weltsicht vom Wortlaut vorstellen würde. Eine reine Regelkatastrophe ist das Ding.
Wenn man den Nachteil einfach "langsamer Lerner" oder "schlechter Schüler" genannt hätte, hätte man sich sehr viele Missverständnisse ersparen können.

Ebenso ist zu bedenken, dass selbst die Kulturaufsatz "verweltlicht" oder der Nachteil "sippenlos" regeltechnisch" nicht die Weltfremdheitsnachteile vermeiden oder auch nur reduzieren. Regeltechnisch steht ein solcher Elf also nur ohne Supportnetzwerk da, ohne tiefer in die Menschenwelt integriert zu sein.

Benutzeravatar
Eldoryen Gammensliff
Posts in topic: 3
Beiträge: 892
Registriert: 12.04.2004 20:26
Wohnort: Bamberg
Geschlecht:

Errungenschaften

Wie lernen Verweltlichte und Sippenlose Zauberweber Elfen Zauber?

Ungelesener Beitrag von Eldoryen Gammensliff »

@Satinavian
Ja das meinte ich ja als ich sagte das die DSA4 Regeln, besonders an der Stelle, schrecklich gelöst sind. Es gibt keine Regeln für den Verlauf. Mathematisch macht das vielleicht Sinn (eine Gerade ist durch zwei Punkte deffiniert), aber halt nicht bei Badoc. Wenn man Elfen verregeln wollte, statt sie dem Hintergrund und der meisterlichen/gruppeninternen Obhut zu überlassen braucht man definitv ein Reglement das als "Verlauf" dsignt ist und "stufenlos regelbar" wäre.

Sanyasala feyiama!

Antworten