Yaq-Hai

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte und ihr Gefolge.
Antworten
Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in topic: 4
Beiträge: 19512
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch »

Da sich auch VTuU leider nur in einem vagen Ingame-Text äußert, habe ich im Folgenden ein paar diskussionswürdige Themen zum Yaq-Hai:

Glaubt man dem Fluff, handelt es sich um eine "Wesenheit", die v.a. in Meridiana umherstreift und in Leichname einfährt (weswegen bspw. die Mohas ihren Toten die Köpfe zunähen).

  • Aber handelt es sich beim Yaq-Hai nun um einen Typus Untoten, den ich als Nekromant unproblematisch erschaffen kann, wenn ein entsprechender Corpus (Wildes Tier) vorliegt?
  • Oder ist das Yaq-Hai doch ein in der Dritten Sphäre umherstreifender Dämon, der nach Belieben in einen entsprechenden toten Wirt einfährt?
Muss ich Nekromant oder Dämonologe sein? VTuU legt die erste Variante nahe, da ein Yaq-Hai offenbar als Untoter geführt und auch mit entsprechenden Upgrades wie Ahnenmacht, etc. ausgestattet werden kann.

Doch wie kommt es, dass diese Kreaturen in den Gebieten der Waldmenschen offenbar spontan entstehen können? Oder ist dies nur ein abermaliges Relikt aus
einer Zeit, in der man sich bei DSA über solche Dinge noch keine großen Gedanken gemacht hat?
Kann ein Yaq-Hai prinzipiell in ganz Aventurien auftauchen bzw. erschaffen werden?

MfG,
Olvir Albruch

Benutzeravatar
Hanfmann
Posts in topic: 3
Beiträge: 2172
Registriert: 31.12.2010 19:56
Wohnort: Wo es der Bund verlangt

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Hanfmann »

Laut WdZ ist es ein weiterer Dämon, für den aber keine Werte gegeben sind.
Freiheit vor Ordnung

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in topic: 4
Beiträge: 19512
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch »

Hanfmann hat geschrieben:Laut WdZ ist es ein weiterer Dämon, für den aber keine Werte gegeben sind.
Ja, genau das hatte ich auch noch im Hinterkopf. Aber es widerspricht sich eben in gewisser Weise mit VTuU, in welchem nahegelegt wird, das Yaq-Hai als einen Untoten zu behandeln.

MfG,
Olvir Albruch

Benutzeravatar
Hanfmann
Posts in topic: 3
Beiträge: 2172
Registriert: 31.12.2010 19:56
Wohnort: Wo es der Bund verlangt

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Hanfmann »

Hm, irgendwie schon. Ein von einem Nephazz beseelter Untoter bleibt auch vom Typ Untoter. Allerdings fehlt beim Yaq-Hai, im Gegensatz zum Nephazz die Angabe, dass er mit dem Invocatio gerufen werden muss statt Totes Handle!
Könnte eine Inkonsistenz sein, oder aber auch Absicht den Yaq-Hai offiziell zu einem Untoten zu erklären.
Mal die Frage ins Stübchen stellen ...

Edit:
Disaster meint die neue Setzung aus dem VTuU bricht die aus WdZ. Sprich es wird wie die anderen Untoten auch behandelt.
Zuletzt geändert von Hanfmann am 01.09.2012 17:38, insgesamt 3-mal geändert.
Freiheit vor Ordnung

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in topic: 4
Beiträge: 19512
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch »

Das ist gut und macht ja auch irgendwo Sinn so. Leider bleiben ja dennoch einige Fragen offen:
Olvir Albruch hat geschrieben:Doch wie kommt es, dass diese Kreaturen in den Gebieten der Waldmenschen offenbar spontan entstehen können? Oder ist dies nur ein abermaliges Relikt aus
einer Zeit, in der man sich bei DSA über solche Dinge noch keine großen Gedanken gemacht hat?
Kann ein Yaq-Hai prinzipiell in ganz Aventurien auftauchen bzw. erschaffen werden?
Letzteres würde ich nun definitiv mit "ja" beantworten, die Häufung in Meridiana bleibt weiterhin ungeklärt. Schade.


MfG,
Olvir Albruch

Benutzeravatar
Hanfmann
Posts in topic: 3
Beiträge: 2172
Registriert: 31.12.2010 19:56
Wohnort: Wo es der Bund verlangt

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Hanfmann »

Ich würde ja sagen solch ein Untoter entsteht durch eine spontane Manifestation Thargunitoths Macht.
Günstige Umstände dafür könnten z.B. viele Tote, die nicht in geweihter Erde ruhen sein, starke dämonische Verunreinigung, inbrünstige Verehrung TGT, usw
Die Nähe zu einer Pforte ist auf jeden Fall ein Umstand für ein häufigs Auftreten. Gab es da nicht Gerüchte über eine im Regengebirge?
Freiheit vor Ordnung

Rerum
Posts in topic: 1
Beiträge: 57
Registriert: 24.08.2012 18:05

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Rerum »

Nachwirkung der Zerstörung der Zitadelle der Geister, wäre meine Vermutung/Erklärung.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in topic: 4
Beiträge: 19512
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch »

Rerum hat geschrieben:Nachwirkung der Zerstörung der Zitadelle der Geister, wäre meine Vermutung/Erklärung.
Das ist durchaus eine naheliegende Erklärung, über die ich auch schon nachgedacht habe, allerdings ließt sich ein "Tor in die Vierte Sphäre" für mich eher boron- denn TGT-gefällig...
Hanfmann hat geschrieben:Ich würde ja sagen solch ein Untoter entsteht durch eine spontane Manifestation Thargunitoths Macht.
Eine TGT-Pforte des Grauens ist für Meridiana zumindest in der Wiki nicht vermerkt. Hmm...Plothook ick hör dir trapsen. :P

MfG,
Olvir Albruch

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in topic: 1
Beiträge: 1963
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von AngeliAter »

Zumindest in DSA3 wurde noch erwähnt (alte AlAnfa Box?) das es im Süden häufiger zu spontanten Dämonenmanifestationen kommen würde (irgendwas wegen der sehr häufigen Ritualen dort soll die generelle Verbindung gestärkt haben).
Das Stockholm-Syndrom ist eine anerkannte Methode um neue Freundschaften zu schließen.

Benutzeravatar
Torgal92
Posts in topic: 2
Beiträge: 8
Registriert: 06.09.2012 17:59

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Torgal92 »

In "Mit Geistermacht und Spährenkraft"(S.34) wie TGT als Tijakool, auch Thargunitoth gennant, Präzentorin der Heulenden Finsternis, Meisterin des Yak-Hai beschrieben.
Mir fällt an dieser Stelle die Nammensähnlichkeit von Yaq-Hai und dem nirgendwo beschrieben Yak-hai auf. Könnte es sich an dieser Stelle um eine Nammesableitung handeln und somit die oben genannt Theorie bestätigen, dass es sich tatsächlich um eine dämonische Manifestion handelt ?

Benutzeravatar
Ainstein
Posts in topic: 1
Beiträge: 315
Registriert: 05.02.2011 15:50

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Ainstein »

In Borbarads Erben in dem Traktat über Razzis Warunk wurde doch der Hauch Thatgunitoths als Yak-hai bezeichnet?
"Namen sind nichts als Schall und Rauch!"

Leitet gerade: G7 (GBbG - Kampagnenzeit: 80 h)

Benutzeravatar
Torgal92
Posts in topic: 2
Beiträge: 8
Registriert: 06.09.2012 17:59

Re: Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Torgal92 »

Gut. Dann danke ich für die Aufklärung. :)

Brabacciano
Posts in topic: 3
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2017 14:44

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Brabacciano »

Habe noch eine wichtige Frage zum Yaq-Hai, darum grabe ich diesen Thread wieder aus...

Worum es geht: In VTuU (DSA4.1) wird im Fluff-Text geschrieben, dass die Waldmenschen behaupten, ein Yaq-Hai könnte nur sie (und nicht die weißen) in Untote verwandeln. Auch wenn im hinteren Teil des Buches (bei den Spielwerten) steht, dass der Corpus ein "Wildes Tier" ist, so weiß man aber aus DSA3-Abenteuern definitiv, dass Yaq-Hai Menschen in schnelle Untote mit Pilzgeflecht im Auge umwandeln kann.

Die Frage: Stimmt es, dass nur Mohas/Waldmenschen zu einem Corpus für Yaq-Hai werden? Und: Was weiß die Community hier eventuell aus neueren Regelwerken zum Thema, etwa DSA5-Quellen und -Regeln?

Benutzeravatar
Marty mcFly
Posts in topic: 1
Beiträge: 2474
Registriert: 10.04.2008 23:07

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Marty mcFly »

In DSA5 ist der Yaq-Hai ein 1-gehörnter aus Thargunitoths Domäne. Werte und weitere Infos sind im Regelwiki, zudem gibt es Werte zu einem Yaq-Hai besessenen Krokodil.

Brabacciano
Posts in topic: 3
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2017 14:44

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Brabacciano »

Ich hab das Pandämonium von DSA5 (und Teil 2 auch) - die einzigen DSA5-Sachen hier in Papierform. Ich schau mal rein, auf Seite 71/72, wie das WA referenziert.

Es hätte mich schon sehr interessiert, welche Wesen vom Yaq-Hai beseelt werden können. Das Yaq-Hai-Wesen im DSA4-Regelwerk (Von Toten und Untoten) beseelt laut Text einen Affen, auch wenn das Bild eher wie ein deformierter Mensch oder ein Fingertier aussieht. Würde mich nur noch die Frage interessieren, ob der Waldmensch in dem Fluff-Text von DSA4 Recht hat und es nur Waldmenschen, aber keine Weißen beseelen kann.

Außerdem scheint die Dauer der Besessenheit ziemlich genau definiert zu sein (Tage, Wochen oder Monate), falls der Waldmensch auch darin Recht haben sollte.

Benutzeravatar
Yola
Posts in topic: 1
Beiträge: 220
Registriert: 07.02.2021 08:17

Auszeichnungen

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Yola »

Laut DSA 5 kann ein Yaq-Hai so ziemlich alles besellen gibt auch ein Abenteuer wo ein Kerl aus Methumis eventuell beseelt wird der ist definitiv kein Waldmensch.

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in topic: 1
Beiträge: 3050
Registriert: 27.08.2015 22:46

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak »

nach OiC 57 (dem DDZ-Regelwerk) ist "Anrufung des Yaq-Hai" eine aufgestufte Variante des "Hilferuf" zur unkontrollierten Leichenbeseelung, die die Wudu kennen.

Editionsübergreifend dürfte Yaq-Hai eine (tendenziell dämonische) Beseelung von Leichen bezeichnen, ganz egal ob tierisch, waldmenschisch, bosparan-stämmig, tulamidisch oder echsisch... nur dass die 12G-initiierten und Achaz mit dem "Grabsegen" (in DSA4, bzw. vergleichbaren Ritualen in den anderen Editionen) ihre Leichen vor nekromantischen Ritualen schützen können, die Waldmenschen aber nicht so einfach (bei denen können die Hochschamanen das zwar auch mit "Weihe der letzten Ruhestatt", allerdings sind Hochschamanen wesentlich seltener als Geweihte).

Der_auf_dem_Stuhl
Posts in topic: 1
Beiträge: 358
Registriert: 08.08.2022 19:24

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Der_auf_dem_Stuhl »

Ich meine, dass die entsprechende erdämonische Wesenheit in DSA3 auch den Beinamen "Meisterin des Yaq-Hai" trug, was für mich auch eher für eine generelle Fähigkeit spricht...
Spoiler
...wer oder was auch immer da ge"hai-yaq"ed wird :)

Brabacciano
Posts in topic: 3
Beiträge: 27
Registriert: 29.04.2017 14:44

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Brabacciano »

Vielen Dank für die vielen Infos und Interpretationen!
Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben: 15.11.2023 09:42 nach OiC 57 (dem DDZ-Regelwerk) ist "Anrufung des Yaq-Hai" eine aufgestufte Variante des "Hilferuf" zur unkontrollierten Leichenbeseelung, die die Wudu kennen.
OiC und DDZ sagen mir nichts, worum handelt es sich hierbei?
Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben: 15.11.2023 09:42 Editionsübergreifend dürfte Yaq-Hai eine (tendenziell dämonische) Beseelung von Leichen bezeichnen, ganz egal ob tierisch, waldmenschisch, bosparan-stämmig, tulamidisch oder echsisch... nur dass die 12G-initiierten und Achaz mit dem "Grabsegen" (in DSA4, bzw. vergleichbaren Ritualen in den anderen Editionen) ihre Leichen vor nekromantischen Ritualen schützen können, die Waldmenschen aber nicht so einfach (bei denen können die Hochschamanen das zwar auch mit "Weihe der letzten Ruhestatt", allerdings sind Hochschamanen wesentlich seltener als Geweihte).
Ja, das könnte ein Grund sein, warum der Moha im "Von Toten und Untoten" diese Behauptung äußert. Danke, für die Erinnerung an dieses Thema!
Yola hat geschrieben: 15.11.2023 08:55 Laut DSA 5 kann ein Yaq-Hai so ziemlich alles besellen gibt auch ein Abenteuer wo ein Kerl aus Methumis eventuell beseelt wird der ist definitiv kein Waldmensch.
Mir ist auch schon ein Abenteuer begegnet, wo man einem Yaq-Hai-Untoten begegnet. Es muss wohl DSA3 gewesen sein. Im Wiki-Aventurica findet man sicher einen Hinweis, wie diese beiden Abenteuer heißen - falls nicht, würde man das netterweise einpflegen als neue Quellen.
Der_auf_dem_Stuhl hat geschrieben: 15.11.2023 18:03 Ich meine, dass die entsprechende erdämonische Wesenheit in DSA3 auch den Beinamen "Meisterin des Yaq-Hai" trug, was für mich auch eher für eine generelle Fähigkeit spricht...
Ja, das ist ein Beiname von Thargunitoth (und ein Beiname von Tubaka-Tata - vielleicht die gleiche Entität - oder nur einer ihrer hohen Diener). Soweit ich das mit dem Yaq-Hai verstehe, ist es das Produkt einer mächtigen Wesenheit, die im Süden von Aventurien als freier Dämon umherstreift (wie im alten Forumthread der Hinweis: es gab im Süden viele dämonische Anrufungen und der Süden ist offenbar "verseucht" von dämonischen Präsenzen).
Siehe auch:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Tubaka-Tata

Benutzeravatar
Alrik Schwarzleser
Posts in topic: 1
Beiträge: 2224
Registriert: 19.03.2020 23:41
Wohnort: An de Waterkant
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Yaq-Hai

Ungelesener Beitrag von Alrik Schwarzleser »

Brabacciano hat geschrieben: 17.11.2023 07:40 OiC und DDZ sagen mir nichts, worum handelt es sich hierbei?
Um das Regelheft "Ordnung ins Chaos" aus der Setting-Box Die Dunklen Zeiten, welches die Regelergänzungen der DSA4.1 Regeln (Wege-Bände) zusammenfasst.
Schwarzleser seit 2015, bekennender Schwarzleser seit 03/2020

"tl:dr heißt das Problem, denken ist halt unbequem." (Saltatio Mortis: "Brot und Spiele")
Glossar f. Postings m. berufl. Hintergrund
Feedback ist der Autoren und Künstler Lohn!

Antworten