Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Antworten
Benutzeravatar
Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014 12:27

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Diago Malagro » 20.08.2018 10:20

Servus,

ich fasse hier zwei Probleme mal in einem Thread zusammen, da beide mehr oder weniger in eine ähnliche Richtung gehen.

1.Dieser Saudumme TGT-Splitter und der Pakt mit Nirraven
Meine Gruppe ist schon soweit, dass Nirraven, dass erste Mal auf den Plan getreten ist und der Gruppe einen Pakt angeboten hat.
Daraufhin hat meine Gruppe tatsächlich einen Spielabend lang richtig gut und kritisch über dieses Thema diskutiert. Ende vom Lied ist, sie wollen keinen Pakt schließen. (Sehr gut ausgespielt, auch gegenüber Nirraven selbst)
Was ich mich nun Frage, wie kann ich sie weiter penetrieren, verführen. Und was passiert wenn niemand den Splitter an sich nimmt.

2.Wenn man schon verführt warum dann nicht gleich für Chaos sorgen
Derzeit befinden sich meine Gruppe in Rommilys. Ich würde gerne wie es Lolgramoths Art ist, etwas Chaos und Zwietracht unter den Helden streuen. Deswegen wäre ich froh um jede Idee, egal wie boshaft sie auch sein mag um meine Heldengruppe etwas zu triezen :devil:
Gern auch in Richtung Verführung.

Grüße Diago
Plan A bis Z = Sturmangriff!!

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10919
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 20.08.2018 10:56

Ad 1) Die Splitter sind die Pest. Und gerade Thargunitoth eignet sich für Spieler so überhaupt nicht als Paktgeberin, da DSA Untote extrem uncool sind und müffeln. (Vampire und Werwuffis gehören ja dem NL, und sind bei DSA an sich auch nicht besonders kühl). Thargunitoth liefert nichts, was Menschen gerne haben: Keinen Sex, keine Gesundheit, kein langes lebenswertes Leben, keine Sinnesfreuden, kein tolles Wissen, keine Macht über Lebende. Wiederauferstehung liefert sie auch nicht.
Wenn niemand den Splitter an sich nimmt, dann wird er halt irgendwo verwahrt und die Helden und ihre verbündeten NSC schlagen sich mit diesem auch nicht unerheblichen Problem herum. Dränge ihnen nichts auf, was die Spieler einfach nicht wollen.

Ad 2) Wozu soll dir "metagamistisch" gefragt, die Zwietracht dienen? Wie erhöht sie den Spielspaß am Tisch? Ansonsten ist Zwietracht säen sehr einfach, viel Einfacher als sie wieder weg zu bekommen: Einfach die Helden ungerecht behandeln: Bevorzuge IT einen und mach en anderen das Leben schwer, gib ihnen wertvolle Belohnungen, die sich nicht teilen lassen, mach die Existenz eines Helden zum Problem für die anderen. (Held X wird von NSC diskriminiert und macht dadurch der Gruppe das Vorankommen schwer: "Seine Erhabenheit redet nicht mit dreckigen dauerbesoffenen Thorwalern".) Disclaimer: Zwietracht säen kann unbeliebt machen.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014 12:27

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Diago Malagro » 20.08.2018 11:11

Danke für die Schnelle Antwort!

1.) Da gebe ich dir vollkommen recht allerdings muss der Drache vom Splitter ja getrennt werden was ja ohne Pakt o.ä. eher schwierig ist.
Von daher ist hier die Frage, welche Alternativen könnte man den gestalten könnte. Denn direkt das Scheitern der gesamten Kampagne
wegen dieser Entscheidung fände ich mehr als schade.

2.) Das ich mich als Meister nicht beliebt mache ist mir klar. Aber das ist ja auch nicht mein Job :D
Der Input mit den Belohnungen find ich nicht schlecht. Da lässt sich sicher was daraus basteln
Plan A bis Z = Sturmangriff!!

Jadoran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10919
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 20.08.2018 11:23

Es gibt unter den Paktierern der Schwarzen Lande ja auch die "Hrangar Besänftiger", die den Pakt als Opfer für die vom Erzi geplagte Gemeinschaft verstehen und ihre Macht für die Dämpfung der verderblichen Effekte einsetzen. Ich denke zwar, als SL und notfalls Autor kannst Du das Problem auch anders lösen (Eine entsprechende Kiste, mit der der Transport möglich ist etwa), aber wenn es in Deinen Augen gar nicht anders geht, dann generiere einfach einen Opferwilligen NSC, der den Splitter sozusagen verwaltet und "Ringträger" spielt. Helden zu einem Pakt "zwingen" wäre einfach eine doofe Idee, die garantiert keiner der Spieler lustig findet.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 648
Registriert: 04.11.2006 02:02

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Battlegonzo » 20.08.2018 22:20

Ad 1) Mir hatte das auch nicht gefallen, daher hatte ich das Setting insoweit abgeändert, daß der Nirraven die Helden zwar zu "überzeugen" versucht, dass sie Rhazzazor nur mit seiner Hilfe besiegen können, es aber de facto nicht so ist. Der Nirraven möchte dafür eben ein Pakt eines Helden (bei mir wars ein Andergaster Magier weil der am anfälligsten war) als Gegenleistung haben. Methodik war, dem Helden Alptraum-Visionen zu geben, was passiert wenn Rhazzazor durchbekommt was er machen möchte (bei mir: Paktbruch und mittels der Herrschaft über den Splitter eine gigantische Untotenarmee die ganz Aventurien heimsucht und ihm unterjocht). Der Held hat sich bei mir auch dagegen entschieden, und ich fand das stimmig, zumal ich ja die Möglichkeit offengelassen hatte, daß man den Schwarzen Drachen auch anders besiegen kann:
Ich hab den ganzen dritten Teil mehr in Richtung "Trollschamanen" umgeschrieben, die auch Wind davon bekommen daß Rhazzi an "ihrem" Sikarianfluss (den sie mal vor jahrtausenden regulieren konnten um Sumu zu heilen oder sowas) rummanipuliert. Ein Schamane interagiert mit den Helden und gibt ihnen Hinweise, führt sie über Trollpfade in alte Trollburgen etc. Die Helden bergen uralten Artefakte (Trolldolche, also für Menschen Zweihänder) um den Drachen damit anzugehen, konkret in der Schlacht den Sikaryanfluß zu einem gewissen Zeitpunkt zu unterbinden. Der Schwarze Drache hat bei mir selbst einen Weg gefunden das Halsband zu entfernen (was Voraussetzung ist um den Pakt brechen zu können). Die Helden wissen bei mir durch Recherche und den Trollschamanen, daß das theoretisch so ablaufen kann: Nachdem das Halsband weg ist und während der Schwarze Drache den Paktbruch vollzieht und gleichzeitig versucht den Splitter zu kontrollieren, ist das Zeitfenster um den Sikaryanfluss zu unterbrechen. (Ich habe das mit dem Splitter und dem Pakt so vorgestellt: Man muss um den Pakt zu brechen gleichzeitig den Splitter unter Kontrolle halten und die Connection in die Niederhöllen zerschlagen. DAs ist ein Balanceakt der selbst für einen uralten Kaiserdrachen alle Aufmerksamkeit braucht, daher bekämpfen währenddessen zwei untote Perldrachen die Helden). Nachdem der Sikaryanfluss unterbrochen ist, ist Rhazzi natürlich fuchsteufelswild und voller Sikaryanpower aber geschwächt, denn es Bekämpfen quasi gleichzeitig Thargunitot (durch den Splitter bzw den Pakt) und die Helden den Drachen. Nachdem dieser besiegt ist explodiert der Leib des Drachen bei mir durch das ganze Sikaryanaufundiwederentgelade und der Splitter wird frei, und der Nirraven nimmt ihn an sich, was einigermaßen unopposed von Statten geht. Es gab wenn ich mich recht erinnere eine kurze Konversation zwischen Helden und Nirraven (die Helden hatten den Karfunkel gesichert), der sich dann mit Splitter und ohne Karfunkel Rhazzis entfernt.

Ad 2) Zwietracht unter den Helden zu streuen ist immer schwierig, insbesondere wenn es nur zum Fluff ist. Ideen:
Relativ einfach geht es, Nachteile der Helden (Jähzorn, Rachsucht, Arroganz etc) in eigentlich unpassenden Situationen triggern zu lassen (irgendein Dämon wird das schon können, ein Yel-Arizel z.B. WdZ 225), sei es wenn ein NSC sie irgendwie rüde abweist, irgendetwas partout nicht funktioniert obwohl es immer geht (Schmieden, Tränke herstellen, Treppe laufen etc) oder sonst irgendwelche alltäglichen Trotteligkeiten passieren (anrempeln, Finger klemmen, irgendetwas ist verlegt worden, Wort abschneiden, Standesdünkel etc).
Auch ginge, was aber nicht in allen Gruppen möglich ist, DIREKT in die Gefühlslage der Helden einzugreifen, analog zu einem Herrschaftszauber nur halt auf dämonsche Weise. (Alrik geht dir unheimlich auf den Sack. Schonwieder hat der Fettwanst die letzte Praiossemmel einfach so in sich reingestopft, es wird Zeit diesem sogenannten Krieger endlich mal ordentlich die Meinung zu geigen, schließlich ist man von Adel und ER hat sich das nicht zu erlauben...) Halt irgendein wunderschön sich reinsteigerndes Handout.
Allerdings würde ich das insgesamt so gestalten, daß irgendein Dämon (ein Yel-Arizel z.B. WdZ 225) der Auslöser dafür ist, und die Helden dies bemerken und abwenden können.

Benutzeravatar
Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 227
Registriert: 12.05.2014 12:27

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wie man Helden in den Wahnsinn treibt und dieser dumme Splitter

Ungelesener Beitrag von Diago Malagro » 21.08.2018 09:03

Ad1) Eine Klasse Idee. Meine Helden selbst haben auch schon eine Troll-Episode hinter sich (ähnlich wie der Beschreibung von Herr der Welt hier im Forum). Zwar ist die Integration eines Trollischen Artefaktes zu spät. Aber in dieser Richtung ließe sich bestimmt etwas machen. So kann ich vllt. sogar die Gareth-Geschichte um Kaiser Hal umbauen (wieder so ein Humbug in der Kampagne).

Ad2) Auf Basis der bisherigen Idee, baue ich gerade mit diesem Dämon einen Adjutanten aus dem Hause Rabenmund welcher die Helden. Bzw. gezielt einzelne Helden beeinflussen wird.
Plan A bis Z = Sturmangriff!!

Antworten